Parodontologie

Die Parodontologie beschäftigt sich mit den Erkrankungen des Zahnfleisch und des Zahnhalteapparates. Zum Zahnhalteapparat zählen alle Strukturen der Mundhöhle, die zur Verankerung des Zahnes beitragen. Dazu gehören Zahnzement, Zahnfleisch, der Knochen, der den Zahn umgibt und spezielle kollagene Fasern, die eine Verbindung zwischen dem Zahn und dem Knochen darstellen.

Erkrankungen des Zahnhalteapparates führen mit der Zeit zu zunehmendem Knochenverlust und zur Zahnlockerung, was mit einem Zahnverlust einhergehen kann. Dabei entstehen sogenannte dreidimensionale Zahntaschen, in denen sich Bakterien ansiedeln, die nicht mehr mit der häuslichen Hygiene bekämpft werden können. Daher gilt es parodontale Erkrankungen frühzeitig zu diagnostizieren und zu bekämpfen. Um die Erkrankung im Anfangsstadium zu erkennen, wird in unserer Praxis bei jeder zahnärztlichen Untersuchung ein Parodontaler Screening Index (sog. PSI) erhoben. Damit kann die Behandlungsbedürftigkeit mit einem einfachen Parameter schnell erkannt werden.

Die parodontale Rehabilitation wird in unserer Praxis nach einem anerkannten Schema durchgeführt (abgeleitet von der Universität Freiburg). Dazu gehört die gezielte und individuelle Optimierung der Mundhygiene durch professionelle Anleitung mit verschiedenen Hygieneartikeln. Im Vordergrund des weiteren Verlaufs der Behandlung steht die gezielte Reinigung bestehender Zahnfleisch- und Knochentaschen.

Anschließend werden unsere Patienten in ein Recall- Programm aufgenommen, in dem je nach Art der bestehenden Risikofaktoren regelmäßige Untersuchungen stattfinden. Hierbei kann beim Fortschreiten der Erkrankung rechtzeitig nachbehandelt werden.

Besuchen Sie uns bei Facebook